Unternehmens-News

07/02/2019

BAU 2019 - Review

elumatec auf der BAU 2019: Neue SBZ 628 S und 122/70 Plus feiern Premiere!

 

Mühlacker. Die elumatec AG präsentierte sich dem internationalen Fachpublikum auf der BAU 2019 in München mit einem konsequent am Kunden ausgerichteten Portfolio. Über 1.000 Besucher informierten sich vom 14. bis 19. Januar am elumatec Stand über die Produktinnovationen des Weltmarktführers bei Maschinen für die Bearbeitung von Aluminium-, Kunststoff- und Stahlprofilen. Allen voran begeisterten die zusätzlichen Modelle der Baureihen 628 (SBZ 628 S) und 122 (SBZ 122/70 Plus). Die elumatec AG verbuchte nach den sechs Messetagen eine enorm hohe Anzahl an Anfragen für das neue SBZ 122/70 Plus sowie für das Erweiterungsmodell SBZ 628 S. Premiere feierte auch Voilàp-Digital als neuer Unteraussteller auf dem elumatec Messestand. Das Schwesterunternehmen der elumatec AG ermöglicht Herstellern und Kunden von Fenstern und Türen ein ganz neues virtuelles Kauferlebnis.

 

Die Messe-Highlights im Überblick:

  • Jubiläums-Sondermodell Stabbearbeitungszentrum SBZ 151 Edition 90: Der Alleskönner bleibt auf Erfolgskurs. Dank neuem Design und optimiertem Steuerungskonzept begeistert das SBZ 151 Anwender aus vielen Industriebereichen. Darum bleibt es auch im 91. Jahr der Firmengeschichte ein Teil der elumatec-Produktpalette.
  • Neuheit 2019 – SBZ 628 S: Der kleine Bruder des SBZ 628 XL bietet seinen Anwendern als Einstiegsmodell alle wichtigen Funktionen.
  • Neues Stabbearbeitungszentrum SBZ 122/70 Plus mit 3 Achsen:  Auf minimaler Stellfläche maximiert die Erweiterung im Bereich Einstiegs-Bearbeitungszentren die Gesamtproduktivität pro Quadratmeter.
  • Doppelgehrungssäge DG 244: Mit der Allrounder-Doppelgehrungssäge wird das Sägen von hohen und breiten Profilen zum Kinderspiel. Beim Zuschnitt von Profilen kann auf Beilagen verzichtet werden. Mit der neuen Steuerungsvariante E390 jetzt noch einfacher in der Bedienung.
  • Voilàp Digital ist auf der BAU 2019 zum ersten Mal Unteraussteller bei elumatec. Die virtuellen Verkaufsräume des Unternehmens bieten neue Möglichkeiten für Hersteller und Kunden.
  • elusoft / eluCloud / eluCad 4.1: Innovative Softwarelösungen zur Maschinensteuerung, Erfassung und Analyse von Maschinendaten ebnen den Weg in Richtung Industrie 4.0.

 

Insgesamt 250.000 Fachbesucher aus über 150 Ländern tauschten sich auf der BAU 2019 über innovative Systeme, Materialien und Neuheiten aus der Branche aus. Die Zeichen stehen auf Wachstum – das gilt auch für die elumatec AG: „Unser Stand war, gemessen an der für uns ausschlaggebenden Anzahl von Messeleads, dieses Jahr rund 15 Prozent stärker frequentiert als zuletzt 2017“, sagt Ralf Haspel, Vorstand der elumatec AG. „Unser Anspruch ist, konsequent Lösungen und Technologien zu entwickeln und vorzustellen, die unsere Kunden in der Fertigung voranbringen und Arbeitsabläufe dort optimieren, wo es nötig ist.“ Dabei stünden aktuell die Verbesserung der Durchlaufzeiten und die Möglichkeit zur Vernetzung einzelner Verfahren und Systeme im Sinne der Industrie 4.0 im Fokus der Weiterentwicklungen.

Stark frequentiert: Der elumatec-Messestand auf der BAU 2019.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

Umfassende Beratung vor Ort: Verlässliche Kundennähe hat auch auf der Messe Priorität.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

 

Am Messestand erarbeiten die Mitarbeiter der elumatec AG mit den Besuchern individuelle Lösungsansätze.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

 

elumatec präsentierte auf der BAU 2019 innovative Stabbearbeitungszentren für Handwerk und Industrie.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

SBZ  151 Edition 90: Jubiläums-Sondermodell mit alten und neuen Vorzügen

Das Alleskönner-Modell der Jubiläums-Edition bleibt auf Erfolgskurs. Kunden und Anwender konnten sich bereits 2018 von den vielfältigen Möglichkeiten der rationellen Bearbeitung von Aluminium- und dünnwandigen Stahlprofilen des 5-Achs-Zentrums SBZ 151 überzeugen. Diese wurden etwa beim Bau der Kuppel des Louvre Abu Dhabi unter Beweis gestellt. Die Edition 90 setzt noch einen drauf: Das Modell zeigt die bewährten Vorteile des Alleskönners in einem neuen, zeitgemäßen Design: Haube und Benutzeroberfläche wurden neugestaltet, die Regelungs- und Steuerungstechnik aktualisiert. Dazu kommt ein neues Spannerkonzept. Mit Bearbeitungslängen zwischen 6 und 30 Metern ermöglicht das SBZ 151 auch in der Edition 90 die Bearbeitung von außergewöhnlich langen Teilen, speziell im industriellen Umfeld. Die Arbeitsgänge Fräsen, Bohren, Gewindeschneiden und Gewindefräsen, Klinken und Sägen finden am ruhenden Profilstab statt – so werden die Profiloberflächen bestmöglich geschont. Höhen- und breitenverstellbare Spanner mit Schnellwechselbeilagen ermöglichen optimale Profilspannung und Nutzung der Bearbeitungsmöglichkeiten. Mit dem optionalen Winkelkopf lassen sich Profile auch von unten und somit zeitsparend von allen sechs Seiten in einer Aufspannung bearbeiten. Das mitfahrende Werkzeugmagazin verkürzt die Zeiten für den Werkzeugwechsel. Ebenfalls für Tempo sorgen die robusten und verschleißarmen Direktantriebe. Sie ermöglichen die zügige Beschleunigung und Positionierung des Bearbeitungsaggregats. Zwei getrennte Arbeitszonen erlauben es, die Maschine im Pendelbetrieb zu nutzen. Darüber hinaus ist die SBZ 151 Edition 90 „eluCloud Ready“ und somit für die Nutzung von eluCloud vorbereitet. Fazit: Durch die hohe Automation und modernste Steuerungstechnologie der SBZ 151 Edition 90 setzen Metallbaubetriebe Kundenwünsche flexibel, schnell und maßgenau um. Das beschert dem Jubiläums-Modell auch im 91. Firmenjahr einen festen Platz in der elumatec-Produktpalette.

 

Der Alleskönner im neuen Design, mit neuer Steuerungsgeneration, ergonomischer Bedieneinheit,

optimiertem Spannerkonzept sowie „eluCloud Ready“ – vorbereitet für die Nutzung der eluCloud.

Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

 

45-Grad-Sägen: Das SBZ 151 bietet einen Schwenkbereich der A-Achse von -110° bis zu +110°

Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

 

Das neue Spannerkonzept des SBZ 151 ermöglicht eine einfache Verstellung der Spannerbreite ohne Werkzeug.

                                         Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

 

 

SBZ 628 S: Effiziente Alternative für industrielle Metallbauer

Zur Erfolgsreihe 628 gehört etwa das vollautomatisierte Durchlaufzentrum SBZ 628 XL. Es begeistert Anwender aus der Metallbau-Industrie mit höchster Flexibilität und Prozesssicherheit bei der Produktion. Jetzt hat die Erfolgsbaureihe ein neues Mitglied bekommen: Auf der BAU 2019 wurde das Stabbearbeitungszentrum SBZ 628 S vorgestellt und von den Besuchern sehr positiv bewertet. Die vier auf dem Rotationsring angeordneten Frässpindeln des SBZ 628 S können Profile in jeder beliebigen Winkelkombination zwischen 0° Grad und 360° Grad stufenlos bearbeiten. Diese flexible Winkel-Spanne gilt auch für den Einsatz von Schnittwinkeln zur Bearbeitung von Profilen in verschiedenen Spannsituationen. Bei einer Profillänge von 3.000 – 7.600 mm passen fünf bis zehn Profile in das Lademagazin des Stabbearbeitungszentrums. Das patentierte Greifarmsystem bringt die Profilschnitte dann innerhalb kürzester Zeit in die exakte Bearbeitungsposition. Weiteres Extra: Dank dem 2-Achs-Sägeaggregat können maximale Profilquerschnitte von 200 x 160 mm oder 160 x 200 mm voneinander getrennt werden. Trennschnitte sind zwischen 45° Grad und 135° Grad möglich. Mit dem SBZ 628 S stellt die elumatec AG ein Einstiegsmodell vor, das alle notwendigen Basisfunktionen bereitstellt und gerade für kleinere, industriell orientierte Metallbaukunden große Möglichkeiten schafft.

 

 

Basismodell mit raffinierten Extras: das neue SBZ 628 S der elumatec AG.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

 

 

SBZ 628 S: Selbst komplexe Profilquerschnitte werden durch das Greifsystem in die exakte Bearbeitungsposition gebracht. 
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

 

Mit dem 2-Achs-Sägeaggregat des SBZ 628 S können Profilquerschnitte von 200 x 160 mm oder 160 x 200 mm getrennt werden.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

 

Die vier Frässpindeln des SBZ 628 S bearbeiten Profile in Winkelkombinationen zwischen 0° und 360°.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

SBZ 122/70 Plus: Leistungsstarke Ausführung für kleine Metallbaubetriebe und Zulieferer mit Zweischichtbetrieb

Stark verbesserter Nutzwert, weniger Energieverbrauch: Das neue Stabbearbeitungszentrum SBZ 122/70 Plus richtet sich konsequent nach den Anforderungen der automatisierten Bearbeitung von Aluminium-, Kunststoff- und Stahlprofilen. Auf minimaler Stellfläche maximiert das weiterentwickelte Basismodell die Gesamtproduktivität pro Quadratmeter. Dank innovativer Regeltechnik verbraucht es dabei sogar weniger Strom. Außerdem verfügt das mit drei Achsen ausgestattete SBZ 122/70 Plus über einen dynamischen Servoantrieb, der das Bearbeitungsaggregat mit bis zu 60 m/min positioniert. Eine automatische Spannererkennung und -positionierung vermeidet mögliche Kollisionen. Dank der komfortablen Bedienoberfläche eluCam können manuelle Änderungen auch während des Bearbeitungsablaufs vorgenommen werden. Die Fernwartung über TCP/IP ist bei vorhandenem Internetzugang ebenfalls möglich. Auf der BAU 2019 wurde das neue Erweiterungsmodell der 122er-Familie erstmals vorgestellt. Das Feedback war durchweg positiv, was sich in einer hohen Anzahl von Anfragen über die sechs Tage widerspiegelte.  

Höchste Leistungsfähigkeit, perfekte Ergonomie:

Auf der BAU 2019 präsentierte elumatec die neueste Ausführung der 122er-Reihe.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

 

Das Bearbeitungsaggregat des SBZ 122/70 Plus wird durch dynamische Servoantriebe mit bis zu 60 m/min positioniert.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

 

Leichtere Reinigung, bessere Ergonomie: Das Schrägbett macht dem Bediener des SBZ 122/70 Plus die Arbeit wesentlich leichter.

Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

Innovatives Kauferlebnis: Auf der BAU 2019 ist Voilàp Digital Unterausteller bei elumatec

Eine virtuelle Plattform für den Verkauf und die Vermarktung von Fenstern und Türen: Damit überzeugt Voilàp Digital bereits zahlreiche Anwender aus der Branche. Das digitale Unternehmen wurde 2014 gegründet und gehört ebenso wie die elumatec AG zur internationalen Voilàp Holding. Auf der BAU 2019 präsentiert Voilàp Digital als Unteraussteller seine drei verschiedenen Möglichkeiten eines virtuellen Verkaufsraums: Sight, View und Core. Die digitale Umsetzung bietet Herstellern innovative Präsentations- und Verkaufsmöglichkeiten ihrer Produkte und Kunden ein besonderes Shoppingerlebnis – sie sehen das Produkt, bevor es hergestellt wurde.

Neuer Unteraussteller: Auf der BAU 2019 war Voilàp Digital auf dem Stand von elumatec vertreten.

Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

 

 

Innovation steht nie still: Als Weltmarktführer bei Maschinen für die Bearbeitung von Aluminium-, Kunststoff- und Stahlprofilen

überzeugt elumatec bereits seit 90 Jahren Kunden und Anwender.

Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

elusoft: Kosten senken, Einsatzbereitschaft sichern, Produktion optimieren

Das elumatec-Tochterunternehmen elusoft stellt in München seine Softwarelösungen eluCad 4.1 und eluCloud vor. eluCloud ist die gemeinsame Lösung von elumatec und elusoft zur Erfassung und Analyse von Maschinendaten. Unternehmen erhalten durch eluCloud Hinweise auf Optimierungsmöglichkeiten in der laufenden Produktion. Sie senken Kosten und sichern die Einsatzbereitschaft ihrer Maschinen. Die von eluCloud gesammelten und in Echtzeit bereitgestellten Daten und Analysen zeigen, was aktuell in der Produktion geschieht und was rückblickend geschehen ist. Erfasst werden Maschinen-, Teile- sowie Produktionsdaten. eluCloud öffnet damit zugleich das Tor zu Industrie 4.0, der Smart Factory und dem Internet der Dinge. Die in der Arbeitsvorbereitung eingesetzte Software eluCad ermöglicht Anwendern, ihre Stabbearbeitungszentren zu konfigurieren und Programme zu erfassen, ohne, dass sie mit einer Programmiersprache arbeiten müssen. Auf der Messe werden wir die aktuelle Version 4.1 der Software vorstellen.

 

 

 

Industrie 4.0: Das elumatec-Tochterunternehmen schafft digitale, auf die elumatec-Technik abgestimmte Lösungen für effizienteres Arbeiten.

Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

 

 

Datenpower für effizientes Arbeiten und Kostensenkungen: eluCloud gibt selbstständig Hinweise auf Optimierungsmöglichkeiten.

Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

 

Über die elumatec AG

Die elumatec AG ist Weltmarktführer bei der Herstellung von Maschinen für die Bearbeitung von Aluminium-, Kunststoff- und Stahlprofilen. Mit einer umfangreichen Produktpalette deckt das Unternehmen das gesamte Anwenderspektrum vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum industriellen Profilbearbeiter ab. Maßgeschneiderte und modulare Maschinenkonzepte ermöglichen dabei für alle Kundengruppen jederzeit flexible und individuelle Branchenlösungen. Das Unternehmen mit Hauptsitz im schwäbischen Mühlacker wurde 1928 gegründet, hat Tochtergesellschaften und Händler in über 50 Ländern und erwirtschaftete 2017 mit weltweit mehr als 700 Mitarbeitern einen Konzernumsatz von über 130 Mio. Euro.

 


 

SONSTIGE NEWS