Unternehmens-News

16/04/2019

SBZ 122/70 Plus

Basismodell mit raffinierten Extras

 

Mühlacker. Höchste Leistungsfähigkeit, perfekte Ergonomie und stark verbesserter Nutzwert: Auch das neueste Modell der SBZ 122-Familie von elumatec setzt Maßstäbe bei der automatisierten Bearbeitung von Aluminium-, Kunststoff- und Stahlprofilen. Auf minimaler Stellfläche maximieren die Stabbearbeitungszentren der Reihe die Gesamtproduktivität pro Quadratmeter. Auf der BAU 2019 sorgte das Stabbearbeitungszentrum SBZ 122/70 Plus bei den Anwendern für Begeisterung.

 

SBZ 122/70 Plus: perfekt geeignet für die wirtschaftliche und rationelle Bearbeitung von Aluminium-, Kunststoff- und Stahlprofilen.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

„Das Feedback war ausgesprochen positiv. Die Kunden begrüßen, dass wir mit dem SBZ 122/70 Plus unsere Bandbreite vergrößern und ihre Anforderungen noch besser erfüllen können,“ sagt Dieter Grau, verantwortlicher Konstrukteur bei der elumatec AG. Das mit drei Achsen ausgestattete SBZ 122/70 Plus eignet sich für kleine Metallbaubetriebe ebenso wie für Zulieferer mit Zweischichtbetrieb.

 

Das Bearbeitungsaggregat des SBZ 122/70 Plus wird durch dynamische Servoantriebe mit bis zu 60 m/min positioniert.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

Das SBZ 122/70 Plus erledigt alle Arbeitsgänge wie Fräsen, Bohren und Gewindeschneiden bei ruhendem Profilstab, das trägt zur Schonung der Profiloberfläche bei. Dynamische Servoantriebe positionieren das Bearbeitungsaggregat mit bis zu 60 m/min. Ein weiteres Plus des Plus-Modells: Es verfügt über eine automatische Spannererkennung und -positionierung, wodurch Kollisionen vermieden werden sowie über einen automatischen Werkzeugwechsler mit vier Werkzeugablageplätzen.

 

Der automatische Werkzeugwechsler des SBZ 122/70 Plus verfügt über vier Werkzeugablageplätze.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

Das SBZ 122/70 Plus wird mit einem stationären Werkzeugmagazin mit vier Plätzen ausgeliefert – zusätzliche Werkzeugmagazine sind optional verfügbar.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

Einfache und komfortable Bedienung dank eluCam

Während des Bearbeitungsablaufs können am Bedienterminal manuelle Änderungen vorgenommen werden. Die intuitiv verständliche Bedienoberfläche eluCam macht es möglich. Eine Referenzfahrt der Achsen ist nicht nötig, da beim SBZ 122/70 Plus Absolutdrehgebersysteme zum Einsatz kommen. Für kurze Hochlauf- und Bremszeiten der Spindel sorgt ein Power-Torque-Fräsmotor mit geschlossener Drehzahlregelung.

 

Dank intelligenter Regeltechnik benötigt das SBZ 122/70 Plus wenig Strom. Selbst bei schnell wechselnden Belastungen ist eine hohe Prozesssicherheit durch eine drehzahlgeregelte Spindel gewährleistet. Die Maschine lässt sich innerhalb kürzester Zeit installieren und bringt dann für die Mitarbeiter wesentliche Verbesserungen: So erhöht die Spanner-Auslösung per Funktaster die Arbeitssicherheit. Ein modernes Schrägbrett, die unverkleidete Spindel sowie die höhenverstellbare Bedieneinheit tragen wesentlich zum ergonomischen Arbeiten bei.

Leichtere Reinigung, bessere Ergonomie: Das Schrägbett macht dem Bediener des SBZ 122/70 Plus die Arbeit wesentlich leichter.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

Schmale Form, hohe Steifigkeit: vier Spanner mit Rundwellenführungen gehören zur Serienausstattung des SBZ 122/70 Plus.
Bildrecht: elumatec AG, Mühlacker

 

Fernwartung möglich

Bei vorhandenem Internetzugang kann das SBZ 122/70 Plus ganz bequem per Fernwartung über TCP/IP gewartet werden.

 

„Mit dem SBZ 122/70 Plus reagieren wir auf bewährte Weise auf die Anforderungen unserer Kunden. Für sie ist individuelle Passgenauigkeit ebenso wichtig wie die Auswahl von Produkten, die exakt die jeweiligen Anforderungen abdecken. Das neue Mitglied der SBZ 122-Familie erfüllt diese Vorgaben ganz hervorragend“, sagt Michael Dehm, Leiter technischer Vertrieb bei der elumatec AG.

 

Über die elumatec AG

Die elumatec AG ist Weltmarktführer bei der Herstellung von Maschinen für die Bearbeitung von Aluminium-, Kunststoff- und Stahlprofilen. Mit einer umfangreichen Produktpalette deckt das Unternehmen das gesamte Anwenderspektrum vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum industriellen Profilbearbeiter ab. Maßgeschneiderte und modulare Maschinenkonzepte ermöglichen dabei für alle Kundengruppen jederzeit flexible und individuelle Branchenlösungen. Das Unternehmen mit Hauptsitz im schwäbischen Mühlacker wurde 1928 gegründet, hat Tochtergesellschaften und Händler in über 50 Ländern und erwirtschaftete 2017 mit weltweit mehr als 700 Mitarbeitern einen Konzernumsatz von über 130 Mio. Euro.

 


 

SONSTIGE NEWS