06/03/2019

Metallbau Harig - „EFFIZIENZ UND VERTRAUEN VOM ERSTEN TAG AN“

Harig-Gruppe kauft tausendstes elumatec Stabbearbeitungszentrum der Baureihe 6xx

 

Manchmal steckt in einem kleinen Moment alles, was langjährige Firmenbeziehungen ausmacht. So ein Augenblick kam bei der Standparty auf der Fensterbau Frontale 2018: Ralf Haspel, Vorstand der elumatec AG, rief Joachim Harig auf die Bühne und bedankte sich. Harig Metallbau hatte auf der Messe das 1.000. Stabbearbeitungszentrum der Baureihe 6xx gekauft – vorläufiger Höhepunkt einer Zusammenarbeit, die sich für beide Partner so fruchtbar wie lehrreich gestaltet.

 

elumatec Vorstand Ralf Haspel (links) freut sich mit Joachim Harig, Geschäftsführer
Metallbau Harig, über den Verkauf des 1.000. Stabbearbeitszentrums aus der 6er-Reihe.

Bildrecht:  elumatec AG, Mühlacker

 

 

Das von Harig erworbene Stabbearbeitungszentrum SBZ 628 XL punktet im täglichen Einsatz mit automatisierten Bewegungsabläufen und sorgt für eine flexiblere Produktion. Die innovative Technologie der in die Maschine integrierten Kombination aus Rotationsmodul und Sägeaggregat ist europaweit einzigartig und verschafft Unternehmen wie Metallbau Harig Vorteile im Wettbewerb: „Dank des Rotationsmoduls können wir bis zu acht verschiedene Werkzeuge bei einem einzigen Durchlauf einsetzen, und das unter jeglicher Winkelstellung!“, sagt Harig, „Das reduziert die Zahl an Arbeitsschritten und verschafft uns einen enormen wirtschaftlichen Vorteil.“

 

„Bei elumatec geben sich alle Mühe und sind am Ball.“

 

Das klingt nach einer Win-win-Situation, was Joachim Harig auch bestätigt: „Die Individualisten von elumatec verstehen uns, die Maschine ist perfekt für unsere Bedürfnisse. Von der Stange kann jeder, aber die Flexibilität von elumatec findest du nicht überall.“ Man kennt sich eben – und man schätzt sich. Das bereits seit über 15 Jahren. Die Harig-Gruppe ist das größte Metallbauunternehmen im Saarpfalz-Kreis. An zwei Standorten fertigen 80 Mitarbeiter auf etwa 80.000 m² unter anderem Fenster, Türen und Sonnenschutzlösungen aus Aluminium oder Kunststoff. Anschließend werden diese montiert. 

 

Das Metallbauunternehmen Harig ist in Bexbach, Saarpfalz-Kreis, an zwei Standorten vertreten.

Bildrecht: Metallbau Harig, Bexbach

 

Die besondere Stärke von Harig liegt bei Projekten mit einem Umfang von bis zu 2,5 Millionen Euro. Kunden kommen aus dem privaten Bereich ebenso wie aus der Industrie, auch Kommunen gehören zu den Auftraggebern. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie suchen keine Produkte von der Stange, sie benötigen individuelle Lösungen. Individuell bedeutet häufig auch: Die Produkte müssen höchsten Anforderungen genügen und teilweise extremen Bedingungen trotzen. So etwa bei einem Harig-Kunden aus Kuwait – hier musste das Ergebnis Temperaturen von 50 Grad Celsius standhalten. „Für die Maschinen von elumatec, die für individuelle Anforderungen konzipiert werden, ist das kein Problem“, sagt Joachim Harig. Schon vor über 15 Jahren erwarb die Harig-Gruppe das Stabbearbeitungszentrum SBZ 610/13, eines der ersten vollautomatischen Stabbearbeitungszentren der Baureihe 6xx. Bei Harig kommen außerdem das Stabbearbeitungszentrum SBZ 140 sowie die Doppelgehrungssäge DG 244 und zwei Exemplare der Tischsäge TS 161 zum Einsatz. „Unser Kauf des 1.000. SBZ ist das jüngste Ergebnis einer von Effizienz und Vertrauen geprägten Zusammenarbeit, die wir vom ersten Tag an mit elumatec pflegen“, sagt Harig. 
Ein Beispiel dafür ist der Einsatz des SBZ 610/13 bei Harig. Zunächst war diese Maschine für die PVC-Bearbeitung gedacht. Im Jahr 2001 wurde sie dann auch für die Aluminium-Bearbeitung optimiert. „Durch diese Weiterentwicklung haben wir gemeinsam gelernt, insgesamt war das ein sehr fruchtbarer Prozess“, erinnert sich Joachim Harig. Das Stabbearbeitungszentrum SBZ 628 XL ersetzt nun die alte Maschine. Es wird für alle Harig-Produkte eingesetzt, also im Fenster- und Türenbau ebenso wie bei Fassaden- oder Brandschutz- und Schiebeelementen.

 

Auch der Service stimmt

Im elumatec Paket kommt noch ein weiterer wichtiger Baustein hinzu: Um flexibel zu sein, muss auch der Service stimmen. elumatec zeigte sich in den vergangenen Jahren auch hier als zuverlässiger Partner, betont Harig: „Bei elumatec geben sich alle Mühe und sind am Ball: vom Vertriebsleiter bis hin zur technischen Konstruktion. Individuelle Beratung und kurzfristige Reaktionen sind für elumatec selbstverständlich – ebenso wie bei uns.“ Der Geschäftsführer lobt insbesondere den Support, den Ersatzteilservice und die hohe Liefertreue von elumatec – „das kommt zur überzeugenden Planung und Ausführung der individuellen Lösung hinzu.“ Harig hat sich, so das Fazit, für ein Gesamtpaket entschieden, das technologisch ebenso überzeugt wie durch die Mitarbeiter, die das Projekt vom ersten Schritt an kompetent begleitet haben.

 

SBZ 628 XL - SCHNELL, FLEXIBEL, WIRTSCHAFTLICH

„Schnellere und optimierte Arbeitsabläufe, mehr Flexibilität für eine individuelle Fertigung und erhöhte Wirtschaftlichkeit dank Automatisierung.“ So fasst Joachim Harig die Vorteile des Stabbearbeitungszentrums SBZ 628 XL zusammen. Es verfügt über ein Lademagazin für den automatischen Produktionsablauf, sein Rotationsmodul erlaubt es, pro Durchlauf bis zu acht verschiedene Werkzeuge einzusetzen. Das patentierte motorisch drehbare sowie höhen- und seitenverstellbare Greifersystem bringt komplexe Profilquerschnitte innerhalb kürzester Zeit in die exakte Bearbeitungsposition. Durch die bis zu 360° drehbare Frässpindel und das stufenlos verstellbare Sägeblatt können Profile in verschiedensten Spannsituationen bearbeitet werden.

 

Stabbearbetungszentrum SBZ 628 XL

Bildrecht: elumatec AG

 

 

Metallbau Harig
Saarpfalz-Park 114
D-66450 Bexbach

www.metallbau-saar.de


 

Weitere Erfolgsgeschichten