08/11/2016

Frischekick für bewährte „DOS“-Stabbearbeitungszentren

Wer ein altbewährtes elumatec-Stabbearbeitungszentrum nutzt, braucht nicht auf modernste Profilbearbeitungssoftware zu verzichten. Dank eluCad lassen sich die gewünschten Bearbeitungen sogar für Maschinen mit einem DOS-Betriebssystem mit wenigen Mausklicks realisieren. Das bringt im Arbeitsalltag zahlreiche Vorteile.

 

Dass elumatec-Stabbearbeitungszentren auch nach weit mehr als zehn Jahren präzise und zuverlässig arbeiten, ist keine Seltenheit. "Vom 3-Achs-Zentrum SBZ 130, das 1992 ein Meilenstein in der Profilbearbeitung war und seither weit über 1.000 Mal bei Kunden in aller Welt installiert wurde, verrichten noch zahlreiche Maschinen aus den ersten Generationen ihren Dienst", berichtet Gunnar Lange, Vertriebsleiter Software bei elumatec. "Was viele Anwender nicht wissen: Auch bei Stabbearbeitungszentren, die mit einem DOS-Betriebssystem laufen, lassen sich der Komfort und die Funktionsvielfalt der aktuellen Profilbearbeitungssoftware eluCad in handfeste wirtschaftliche Vorteile ummünzen."

Dank eluCad lassen sich sogar ältere Stabbearbeitungszentren wie das SBZ 130 noch flexibler und wirtschaftlicher einsetzen.

Unterbrechungsfreier Produktionsfluss

So entfallen lästige Maschinenstopps. Denn Bearbeitungsprogramme müssen dank eluCad nicht länger direkt am Stabbearbeitungszentrum erstellt werden. Stattdessen lassen sie sich an einem beliebigen Büroarbeitsplatz in der Arbeitsvorbereitung erzeugen und nach Bedarf an die gewünschte Maschine übertragen. Dadurch kann die DOS-Maschine jetzt auch während der Programmeingabe weiterarbeiten. Gunnar Lange: "Gerade, wenn die Auftragslage gut ist und alle Kapazitäten benötigt werden, geht kostbare Zeit verloren, wenn der Bediener an der Maschine programmieren muss. eluCad hingegen ermöglicht einen kontinuierlichen Produktionsfluss ohne Unterbrechungen und somit eine bessere Auslastung der Maschine. Die Investition in die Software amortisiert sich daher sehr schnell."

 

Einmal erstellt, vielfach verwendbar

eluCad läuft auf einem normalen PC, idealerweise mit Anbindung zum Firmennetzwerk. Diese Vernetzung kommt allen Unternehmen zugute, egal ob sie über eine elumatec-Maschine oder einen ganzen Maschinenpark mit mehreren elumatec-Stabbearbeitungszentren verfügen. Da eluCad einmal erstellte Bearbeitungsprogramme maschinenneutral verwaltet, lassen sich diese auf jeder elumatec-Maschine wieder verwenden. Dazu muss der Anwender nur die entsprechende "Zielmaschine" auswählen, auf der der Auftrag abgearbeitet werden soll.

 

Flexibler Personaleinsatz

Ein weiterer Vorteil ist die intuitive Bedienbarkeit von eluCad. Das zeigt schon ein Blick auf die unterschiedlichen Benutzeroberflächen: auf der einen Seite die DOS-Maschine mit langen Tabellen und unzähligen Zeilen von ISO-Code. Die Programmeingabe erfordert vom Maschinenbediener viel Fachwissen und Vorstellungsvermögen. Demgegenüber stellt eluCad das tatsächliche Profil und die eingegebenen Bearbeitungen grafisch dar. Die mehrdimensionale Visualisierung des Werkstücks sowie übersichtliche Eingabefelder, die der Anwender mit den relevanten Produktionsdaten füllt, erleichtern die Arbeit erheblich.

Zusätzlich gewinnen Betriebe neuen Spielraum beim Fachpersonal. "Heute findet man leichter Personal, das mit dem windowsähnlichen Aufbau von eluCad klarkommt, als einen DOS-Fachmann", weiß Gunnar Lange. Fällt ein solcher DOS-Experte einmal aus, kann unter Umständen die Produktion stillstehen. Findet die Programmeingabe hingegen in der Arbeitsvorbereitung statt, lässt sich an den Stabbearbeitungszentren auch weniger qualifiziertes Personal einsetzen.

 

Geballtes Know-how

Die Funktionsvielfalt von eluCad steigert die Flexibilität nochmals, indem sie die Kundenunternehmen unabhängig vom Wissen eines einzelnen Mitarbeiters macht. Denn sie profitieren vom geballten Know-how, das die Spezialisten der elumatec-Tochter elusoft über die Software bereitstellen. Dazu zählen Funktionen wie beispielsweise die Wege- und Werkzeugoptimierung, die Kollisionskontrolle oder die Werkzeugzuordnung. "Diese Aufgaben führt eluCad automatisch durch. Das spart Zeit und macht die Profilbearbeitung für Kunden spürbar sicherer", erklärt Gunnar Lange.

 

Automatisierte Datenübernahme

Aufwand und Mühe erspart eluCad auch bei der Datenübernahme aus vorgelagerter Fensterbausoftware. DOS-Maschinen können die Daten zwar direkt übernehmen, doch erforderliche Änderungen sind nur mit hohem Aufwand durchführbar. Mit eluCad lassen sich die importierten Daten einfach verändern oder ergänzen. Zudem stehen je nach Anforderung vielfältige Optionen für die automatisierte Datenübernahme bereit. Beim 3D-Import erkennt eluCad anhand eines 3D-Modells die Profilabmessungen und -bearbeitungen beispielsweise von anspruchsvollen Industrieteilen innerhalb von Sekunden und erzeugt automatisch das entsprechende Bearbeitungsprogramm. Für umfangreiche Aufträge - zum Beispiel 100.000 ähnliche, aber nicht exakt identische Fassadenteile - ist der CSV-Import eine effektive Lösung. Hierbei programmiert eluCad aus den Auftragsdaten, die in einer Excel-Tabelle vorliegen, automatisch die entsprechenden Bearbeitungen.

Beim 3D-Import werden Profilquerschnitt und -bearbeitungen anhand von 3D-Modellen automatisch erkannt und sekundenschnell in ein Bearbeitungsprogramm umgesetzt.

Vielfältige Optionen

Kunden können eluCad nach Bedarf durch Module wie Stangenoptimierung, Stangenbearbeitung oder Spannermanagement entsprechend ihrer individuellen Ansprüche ergänzen. "Unternehmen, die auch weiterhin mit ihrer bewährten DOS-Maschine von elumatec arbeiten wollen, erhalten durch eluCad einen Effizienzschub", weiß Gunnar Lange aus Gesprächen mit Anwendern. Für diese Firmen ist der Einsatz der Software ein Schritt hin zu mehr Wirtschaftlichkeit und Produktivität, aber auch in die Zukunft.

elumatec erleichtert es seinen Kunden, die Vorteile von eluCad zu nutzen. Gunnar Lange: "Aktuell haben wir dafür ein attraktives Paket zusammengestellt, das wir unseren Kunden zu besonderen Konditionen (Kauf oder Finanzierung) anbieten können. Darin enthalten sind die aktuelle Version der eluCad-Software, die dazugehörige Einweisung und der Datenimport aus diversen Fensterbauprogrammen. So gelingt ein Produktivitätssprung schnell und problemlos."

 


 

SONSTIGE NEWS